Worum geht es bei der Impfung wirklich?

Von Manfred Sill

Viele derer, die schon in den ersten Tagen der „Pandemie“ spürten, dass etwas Merkwürdiges vor sich ging, begannen zu recherchieren und gingen verschiedenen Verdachtsmomenten nach.

Bei meinen Recherchen landete ich sehr schnell bei Bill Gates und seinen Impfaktivitäten, der Geschichte seines Vaters als Eugeniker und langjährigem Vorstand von Planned Parenthood. Und es verdichtete sich der Eindruck, dass er eine der zentralen Figuren der ganzen Inszenierung war und ist.

Am 12. April 2020, dem Ostersonntag, konnte er im deutschen Fernsehen über 9 Minuten zur besten Sendezeit seine Sicht der Dinge die Pandemie betreffend darlegen, ohne vom Moderator der Tagesschau Ingo Zamperoni unterbrochen zu werden oder gar eine einzige Frage von ihm beantworten zu müssen.

Was der reichste Mann der Welt zur besten und teuersten Sendezeit am Ostersonntag zu sagen hat, das muss wichtig sein. Und das zentrale Thema seines Vortrags war nicht zu überhören: Die Impfung. Nicht die Gesundheit, nicht die Abwehrkräfte, nicht dere Schutz der Alten und Schwachen war sein Thema, sondern eine Impfung die, wie er sagte „wir 7 Milliarden Menschen verabreichen“ werden. Wen er dabei mit „wir“ meinte, das fragte ich mich damals noch, mittlerweile haben die Entwicklungen die Frage beantwortet.

Den Eltern der Klasse meiner Tochter schrieb ich in einer E-Mail: Das Mittel ist die Pandemie, der Zweck ist die Impfung. Und damit sollte ich recht behalten.

Inzwischen ist viel Zeit vergangen, und ich kam im Laufe der Monate zu der Überzeugung, dass die Pandemie als Nebelkerze genutzt werden sollte, um tiefgreifende politische, technologische und finanzielle Umwälzungen durchzuführen, die unter „normalen“ Bedingungen nur schwer denkbar gewesen wären. Aber bei der Impfung war ich mir lange Zeit nicht sicher. Es war ein Experiment, wie ich zunächst dachte, aber: Wenn man schon mit einem beträchtlichen Aufwand eine Situation herbeigeführt hatte, die es ermöglicht, Milliarden von Menschen eine Impfung zu verabreichen und dies nur durch psychischen Druck und die Verbreitung von Angst aber ohne die Anwendung physischer Gewalt. Würde man dies dann tun, nur um ein „Experiment“ zu machen? Oder würde man nicht vielmehr umgekehrt versuchen, möglichst viel konkreten Nutzen damit zu verbinden, auch wenn dabei viele Menschen durch die Impfungen krank werden oder Sterben, bevor der eigentliche Zweck erreicht sein würde?

Wenn wir uns die zeitliche Abfolge der Ereignisse ansehen, so hat alles seinen Sinn: Die Pandemie musste einige Wochen vor dem üblichen Höhepunkt der jährlichen Grippewelle beginnen, um der Bevölkerung der Nordhalbkugel die Influenza-Epidemie als die neue Seuche zu verkaufen. Dann musste mit Hochdruck an den Impfungen gearbeitet werden, um dann spätestens zu Beginn der nächsten Grippewelle, eine neue Panik-Welle erzeugen zu können, die die Akzeptanz der Impfung sicherstellen sollte. Bis dahin musste die Angst mit allen Mitteln am Leben erhalten werden. Diese zweite Phase des Plans verlief offenbar zu schleppend, es gab zu viele Impf-Opfer und Nebenwirkungen, so dass die Impffreudigkeit stark nachgelassen hat.

Aber was ist der „eigentliche Zweck“ der Impfungen? Dass sie nicht immunisieren ist mittlerweile klar. Dass ihre Wirksamkeit von der Herstellern völlig übertrieben dargestellt wurde ebenso. Und dass sie epidemiologisch unsinnig und überflüssig ist, dämmert immer mehr Menschen.

Aber dass medizinische Gründe ausscheiden, ist den aufmerksamen Beobachtern schon lange klar. Geht es nur ums Geld? Die Aktienkurse der beteiligten Firmen steigen, die Impfstoffe spülen astronomische Summen aus Steuergeldern in die Kassen der Pharmakonzerne. Aber ist das das alleinige Ziel? Es muss noch um entwas anderes gehen. Ein Eugeniker wie Bill Gates, der in alle Impfhersteller investiert hat, auch schon vor der Pandemie, tut er dies nur, um nochmehr Geld zu verdienen? Das ist schwer vorstellbar. Irgend einen Mehrwert wird er erwarten, oder vielleicht zwei? Und genau darum geht es in dem unten verlinkten Video-Betrag. Es geht um die Reduzierung der Weltbevölkerung und um ihre Kontrolle. Schauen Sie sich diesen Beitrag bis zuende an, der dauert ca. 55 Minuten. Das Video erschien auf dem Kanal „Stay Free TV“, leider wurde genau dieses Video vom Youtube-Kanal gelöscht. Doch „Stay Free TV“ ist auf mehreren anderen Plattformen vertreten, auch auf Telegram.

https://rumble.com/vhi0zh-worum-geht-es-bei-der-impfung.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.