Worum es geht.

Die derzeit in vielen Städten im Bundesgebiet stattfindenden Demonstrationen entwickeln sich zu Bühnen einer neuen Bewegung mit neuen Wortführern.

Viele Wissenschaftler verschiedenster Fachrichtungen, Historiker, Schriftsteller und Studenten werden zu Protagonisten einer Politisierung von Menschen, die sich bislang nie oder nur am Rande mit Politik beschäftigt haben.

Hier verlinke ich eine Rede von Hermann Ploppa auf der Demonstration für die Wiederherstellung und den Erhalt der Grundrechte in Ulm am 4. Juli 2020. Hermann Ploppa ist ein politischer Autor, der in seinen Büchern gesellschaftliche, geopolitische und wirtschaftliche Zusammenhänge mit einer großen Tiefe und Präzision nachzeichnet und doch immer den Blick auf das Ganze behält.

Er beleuchtet Sinn und Hintergründe der derzeitigen „Corona-Pandemie“.

Wie mächtige Interessengruppen die Bargeldabschaffung vorantreiben – ein Artikel von Norbert Häring

Warum die IT-Lobby den Bundestag als Werbebühne für die “Welt ohne Bargeld” missbrauchen durfte

von Norbert Häring.

Am 18. Juni fand im Bundestag etwas statt, was man ohne weiteres einen Skandal nennen könnte. Aber alle beteiligten Parlamentarier und Experten fanden es offenbar so normal, dass niemand auch nur ein Wort über die sonderbaren Umstände verlor. Ein Musterbeispiel in Lobbykratie.

Wer dem Fachgespräch “Welt ohne Bargeld” im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung live im Parlamentsfernsehen folgte, der wohnte einer sehr einseitigen Veranstaltung bei. In der Mediathek kann man sich das auch noch nachträglich antun . Der Link findet sich im Schriftartikel

Der Titel ließ natürlich schon so etwas erahnen. Der Moderator zeigte seine Parteilichkeit, indem er seinem Ärger über kleine Einzelhändler und Gaststätteninhaber freien Lauf ließ, die keine Karten akzeptieren wollen. Mit seinen Fragen nötigte er die Vertreter von Banken und Einzelhandel, sich dafür zu rechtfertigen, warum sie immer noch mit diesem unpraktischen, schmutzigen Bargeld hantieren. Der Vertreter des IT-Verbandes Bitkom durfte, assistiert von einem Startup-Verband, mehrfach ohne Diskussion fordern, dass man nicht Bargeld schützen, sondern stattdessen dafür sorgen müsse, dass alle Einzelhändler und Gaststätten (alle) Karten akzeptieren.

Ein Wissenschaftler pries die Datenkrake Paypal als den tollsten aller Zahlungsverkehrsdienste, ein anderer forderte summarisch “mehr Geschwindigkeit bei der Digitalisierung”. Obwohl Datenschutz mehrfach als wichtiges Thema in Sachen Bewahrung der Möglichkeit zum Barzahlen genannt wurde, hatte man irgendwie “vergessen”, einen Datenschützer beizuziehen. Wenn jemand von den anderen Experten aus der Rolle fiel, oder ein Parlamentarier das Thema aufbrachte, wurde es mit tätiger Hilfe des Moderators sofort wieder fallengelassen und nicht weiter verfolgt. Dasselbe geschah mit dem Aspekt, dass Bargeld nun einmal gesetzliches Zahlungsmittel ist, sodass Welt ohne Bargeld auch bedeutet, Welt ohne gesetzliches Zahlungsmittel.

Wie kommt so eine Werbeveranstaltung für die Digitalisierung des Zahlungsverkehrs im Bundestag zustande, in einem Bundestagsausschuss, in dem alle Parteien vertreten sind? Zumal alle diese Parteien behaupten, sie wollten dem Bargeld nichts Böses. Und bei zweien, der FDP und der AfD, stimmt das sogar. Die größten Zweifel darf man bei der SPD haben, die den Ausschussvorsitzenden stellt. Die SPD-Fraktion im Bundestag hat schon einmal eine Resolution verabschiedet, die eine Barzahlungsobergrenze und die Abschaffung des 500-Euro-Scheins forderte.

Eingebettete Lobbyisten

Die Antwort darauf, wie so etwas zustande kommt, ist vielsagend, über das Bargeld-Thema hinaus. Wie ich bereits in früheren Beiträgen dargelegt habe, hat das Büro für Technikfolgenabschätzung des Bundestags das ganze “Welt ohne Bargeld”-Projekt, von der Konzeption des Untersuchungsprogramms über die Auswahl der Experten und das Schreiben eines Thesenpapiers, bis hin zur Moderation des “Fachgesprächs” an die VDI/VDE-IT ausgelagert. Auch den Auftrag für eine Expertenstudie hat dieses Unternehmen im Auftrag des Bundestags vergeben und die Fragestellung für die Expertise formuliert.

Die Abgeordneten und die Öffentlichkeit erfahren also nur das, was sie nach dem Willen von VDI/VDE-IT erfahren sollen, und nur aus Blickwinkeln, die das Unternehmen ausgesucht hat.

Das wirkt irgendwie nicht richtig. Aber die Abgeordneten scheinen es ganz normal zu finden. Keiner sagt etwas über das unwürdige Schauspiel, oder protestiert gar. Liest man nach, was das für ein Unternehmen ist, wird schnell klar, warum das so ist. VDI steht für Verein Deutscher Ingenieure, VDE für Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik. Letztere Lobby der IT-Branche hat sich mit den Ingenieuren zusammengetan um VDI-VDE-IT für genau solche Aktivitäten zu gründen wie bei “Welt ohne Geld”. Das gemeinsame Unternehmen ist laut Wikipedia “Projektträger sowie Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen für verschiedene Bundes- und Landesministerien, die Europäische Kommission sowie die Finanzwirtschaft und die Industrie”.

Es handelt sich hier also um institutionalisierte Lobby-Einflussnahme auf Parlamentarier und Bürokraten. Die Abgeordneten haben sich schon so daran gewöhnt, dass sie es ganz normal finden, dass Interessengruppen auf solchen Wegen Gesetze im eigenen Sinne vorformulieren.

Das geht noch weiter. Wenn so ein Gesetz dann im Sinne des VDE geschrieben und erlassen ist, zum Beispiel mit einem staatlichen Förderprogramm für die Mitgliedsunternehmen des VDE, dann kümmert sich die Lobby zur Entlastung der Bürokraten auch gleich darum, das Geld zu verteilen: Aus der Unternehmenspräsentation:

Als Projektträger unterstützen und beraten wir Bund, Länder und EU dabei, öffentliche Mittel effizient einzusetzen. Wir beraten öffentliche Auftraggeber bei der Erstellung von Forschungsprogrammen und motivieren gleichzeitig Forschungseinrichtungen und Industrie, ihre erfolgversprechenden Vorhaben zur Förderung einzureichen. Unsere Fachleute begutachten die Förderprojekte im Hinblick auf ihre Innovationspotenziale und Finanzierbarkeit. Projekte und Netzwerke, die Fördergelder von unseren Auftraggebern erhalten, betreuen und managen wir während der gesamten Projektlaufzeit. Das heißt, wir verwalten die Gelder, kümmern uns um das Berichtswesen, übernehmen das Controlling und stehen als Ansprechpartner für Mittelgeber und Projektnehmer jederzeit zur Verfügung.

Das ist alles unheimlich effizient. Aber ist es auch demokratisch? Ich würde es lobbykratisch nennen. Heraus kommt dann zum Beispiel eine Welt ohne Bargeld, ganz im Sinne des VDE, obwohl angeblich keine Partei das wollte. Heraus kommt eine elektronische Patientenakte, die weder Ärzte noch Patienten wollen, aber der VDE, oder ein gesamteuropäischer freier Markt für Patientendaten, den niemand braucht, außer den IT-Datenkraken, und viele fürchten. Heraus kommen Autos, die alle Daten über ihre Nutzer sammeln und weitergeben. Und niemand kann sich dem entziehen, weil die EU sogar zur Pflicht gemacht hat, Autos mit Internetanschluss auszustatten.

Und unsere Volksvertreter schlafen den Schlaf der Gerechten und freuen sich an der unglaublichen Effizienz, mit der die Interessengruppen ihnen und den Bürokraten die Arbeit abnehmen.

Was ist Planned Parenthood?

In den letzten Jahren und Monaten kam in den USA ein Skandal ans Tageslicht, der erst am Anfang seiner publizistischen und juristischen Aufarbeitung steht. Wobei fraglich ist, ob es überhaupt zu einer wirklichen Aufarbeitung kommen wird. Denn es sind mächtige Player daran beteiligt, die bereits jetzt all ihre wirtschaftliche und politische Macht aufwenden, um das Thema vom Rampenlicht der Öffentlichkeit abzuschirmen.

Planned Parenthood ist eine US-amerikanische Nichtregierungsorganisation. Sie betreibt eine mehrsprachige Website plannedparenthood.org und möchte nach eigenem bekunden (Zitat von der Website):

"umfassende reproduktive und ergänzende Gesundheitsdienste in Umgebungen bereitzustellen, in denen die wesentlichen Datenschutz- und Rechte jedes Einzelnen gewahrt und geschützt werden"

Ursprung und Geschichte dieser Organisation sind zu bedeutsam, um nicht einige Fakten zu erwähnen:

Margret Sanger, geboren 1879 in New York gründete 1921 die „American Birth Control League“, die sich vor allem für Geburtenkontrolle und selektive Zwangssterilisation von Menschen einsetzte.

Sie kooperierte mit dem Ku-Klux-Klan, eine militant rassistischen Organisation, die bis auf den heutigen Tag für Tausende von illegalen „Hinrichtungen“ von Afroamerikanern verantwortlich ist.

Auch die Nähe von Margret Sanger zur Rassenideologie und den Euthanasieprogrammen der Nationalsozialisten ist vielfach bezeugt.

Ihr wird das Zitat zugeschrieben: „We don’t want the word to go out that we want to exterminate the Negro population.“(Wir wollen nicht, dass bekannt wird, dass wir die Neger-Bevölkerung ausrotten wollen.)

1942 wird die „American Birth Control League“ in „Planned Parenthood Federation of America“ umbenannt.

Planned Parenthood betreibt in den USA ca. 600 Kliniken und Gesundheitszentren, in denen unter anderem Abtreibungen vorgenommen werden. Im Jahresbericht 2018/2019 ist eine Zahl von knapp 350.000 durch Planned Parenthood vogenommene Schwangerschaftsabbrüche im Berichtszeitraum angegeben. Ob hierin die außerhalb der USA vorgenommenen Abtreibungen enthalten sind, ist aus dem Bericht nicht unmittelbar ersichtlich.

Denn Planned Partnerhood ist auch in zahlreichen armen Ländern in Afrika und Lateinamerika tätig wo die Organisation ebenfalls Abtreibungen durchführt und die hierfür erforderliche medizinische Infrastruktur vorhält.

Hier die auf der Homepage angegebene Liste der wichtigsten ausländischen Einsatzgebiete: Burkina Faso, Ecuador, Guatemala, Kenia, Mexiko, .Nicaragua, Nigeria, Peru, Senegal, Uganda.

Die Finanzierung der Organisation erfolgt zu einem erheblichen Teil aus US-Steuermitteln (ca. 40%) sowie indirekt auch aus Mitteln der EU, mit denen seit vielen Jahren die International Planned Parenthood (IPPF) als weltweite Dachorganisation des Population Control Establishments unterstützt wird, zu deren Gründungsorganisationen Planned Parenthood gehört.

Ein weiterer Teil der Einkünfte stammt aus Spenden.

Zu den bekanntesten Spendern gehören dabei alte Bekannte wie Bill Gates bzw. seine Bill&Melinda-Gates-Stiftung, George Soros, David Rockefeller, die die Organisation vor allem zwischen 1997 und 2007 großzügig unterstützten. Bill Gates‘ Vater William H. Gates, bekanntermaßen ein Anhänger der Eugenik, war jahrelang Vorsitzender von Planned Parenthood.

Die Organisation, die bereits seit 1913 besteht, setzt sich für das Recht auf Abtreibung, sexuelle Selbstbestimmung und die freie Verfügbarkeit von Verhütungsmitteln ein. Diese Forderungen decken sich durchaus mit denen vieler liberaler oder linker Kräfte in zahlreichen Regionen der Erde, doch das Thema Abtreibung hat, so mein Eindruck nach dem Studium der Website, einen besonderen Stellenwert.

Und anders als zum Beispiel die Forderungen nach sexueller Selbstbestimmung der Frau als individuelles Menschenrecht, die in den 1960er Jahren in Mitteleuropa von zahlreichen politischen und sozialen Gruppen einvernehmlich gestellt wurden, geht die Organisation Planned Parenthood wie bereits oben dargestellt auf die National Birth Control League zurück, die eindeutig eugenische Ziele verfolgte. Es ging und geht um Geburtenkontrolle auch unter Einbeziehung von Zwangssterilisationen. (siehe z.B. entsprechende Artikel zur Geschichte der Organisation in Wikipedia).

Zitat von der Website von Planned Par:

„because abortion is health care and health care is a human right“

Planned Parenthood ist also sowohl von ihrer Intention als auch von ihren praktischen Handlungsmöglichkeiten ein zweischneidiges Schwert.

Durch überwiegend positiv besetzte Ziele nach sexueller Aufklärung, Beratung und praktischer Hilfe beim Umgang mit ungewollten Schwangerschaften, die überwiegend gesellschaftliche Akzeptanz genießen, besteht auch die Gefahr, die Infrastruktur, nicht zuletzt auch in Entwicklungsländern zur Geburtenkontrolle und der Stimulierung von Schwangerschaftsabbrüchen einzusetzen. Wenn man sich nun vor Augen hält, dass gerade Bill Gates und sein Vater William Henry Gates ganz offen für die Begrenzung des Bevölkerungswachstums auch mit drastischen Mitteln eintreten, dann darf vermutet werden, dass mit mehreren Millionen Dollar an Spenden auch eine Einflussnahme auf die Ausrichtung der Arbeit der Organisation verbunden gewesen sein dürfte.

In den Jahren 2013 bis 2015 hatte die Organisation Center for Medical Progress verdeckte Recherchen durchgeführt und 2015 mehrere Videoaufzeichnungen veröffentlicht, die zeigten, dass Planned Parenthood Körper, Gewebe und Organe von abgetriebenen Föten an zahlreiche Kunden verkauft, was in den USA eine strafbare Handlung darstellt.

Aber bei ca. 350.000 Abtreibungen jährlich, allein in den USA, die von Planned Parenthood durchgeführt werden, dürfte die Vermarktung der Föten ein so einträgliches Geschäft sein, dass gesetzliche Vorschriften hier schnell aus dem Blick geraten könnten …

Hier verlinke ich ein im April veröffentlichtes Interview mit David Daleiden, dem Gründer des „Center for Medical Progress“.

Hinweis zum Video: Das Original is auf Englisch, aber es ist möglich, deutsche Untertitel dazu im Video einzustellen.

Stuttgart – 35.000 Menschen protestieren friedlich gegen Desinformation und Einschränkung der Grundrechte

Auf dem Cannstatter Wasen fand gestern von 15 bis 18 Uhr eine Kundgebung gegen die aktuelle Politik der Bundesregierung statt. Vor allem ging es um Täuschung, Manipulation von Zahlen, Einschränkung von Grundrechten und soziale und wirtschaftliche Folgen der Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie.

Wie in derzeit allen derartigen Veranstaltungen in vielen deutschen Städten berichten die großen Medienkonzerne unisono über Ansammlungen von „Verschwörungstheoretikern, Rechts- und Linksextremisten, Impfgegnern und „Corona-Leugnern“. Mir ist niemand aufgefallen, den man in eine dieser Schublade hätte stecken können.

Die Gleichschaltung und die generelle Verurteilung und Verunglimpfung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Veranstaltungen als Spinner und Extremisten hat ein nie dagewesenes Maß erreicht. MISSTRAUEN SIE DEN MASSENMEDIEN! Suchen Sie nach alternativen Medien und hören Sie kontroverse Meinungen.

Die Polizei hielt sich im Hintergrund, es gab keine Zwischenfälle und keine Provokationen. Alles verlief vollkommen friedlich.

Nachfolgend verlinke ich Ihnen 2 Redebeiträge von der Demonstration.

WIDERSTAND2020 – werden Sie aktiv!

Seit Wochen halten uns die Bundesregierung und eine Gruppe von Fachleuten in Atem. Sie schüren Panik, es werden elementare verfassungsmäßige Rechte außer Kraft gesetzt, Millionen von Menschen arbeiten kurz oder werden arbeitslos, tausende von Unternehmen sind insolvent oder stehen kurz vor der Insolvenz, schwer kranke Menschen gehen nicht mehr zum Arzt oder ins Krankenhaus, häusliche Gewalt und Depressionen nehmen zu. Und das alles angeblich wegen eines Virus, dessen Gefährlichkeit offenbar vollkommen überschätzt wurde. Wozu das alles?

Bis zum 15. Mai soll ein neues Infektionsschutzgesetz beschlossen werden. Darin ist vorgesehen, dass jeder Bürger einen Ausweis mitzuführen hat, mit dem die Immunität gegen Krankheiten bzw. die durchgeführten Impfungen nachgewiesen werden müssen.

Morgen, am 4. Mai findet die sogenannte „Geberkonferenz“ bei der EU-Kommission statt, hier fehlen nach Auskunft der Bundesregierung noch 8 Milliarden Euro für die Finanzierung eines weltweiten Impfprogramms gegen das Corona-Virus, wovon Deutschland sehr wahrscheinlich einen großen Teil beisteuern wird – aus unseren Steuergeldern.

Gründung der Partei WIDERSTAND2020

Dr. Bodo Schiffmann, HNO-Arzt und Spezialist für Schwindel-Erkrankungen hat die ganze Zeit der Corona-Maßnahmen kritisch begleitet.

Mit über 30 kritischen YouTube-Videos zur Corona-Pandemie und ihrer Bekämpfung durch die Bundesregierung sprach er Hunderttausende von Menschen an. Nun haben er und einige Mitstreiter eine Partei gegründet. Bis zum heutigen Tage haben 93.000 Menschen die Mitgliedschaft in der Partei beantragt, und es werden täglich mehr.

Ein sehr sehens- und hörenswertes Interview mit Dr. Bodo Schiffmann gab er diese Woche KenFM. Hier ist der Link:

https://kenfm.de/dr-bodo-schiffmann/

Hier verlinke ich noch ein Video von gestern. Auf der gestern in Stuttgart stattgefundenen Demonstration sprach Ralf Ludwig, Mitbegründer der Partei.

Wer Interesse hat, mit uns aktiv zu werden, bitte melden!

post@friedenskreis-zabergaeu.info

Wer ist Anthony Fauci?

Fauci ist der US-amerikanische Prof. Drosten. Auch er ist der Meinung, dass dringend eine Impfung her muss und Medikamente gegen das Virus. Sonst sieht’s zappenduster aus.

Und dass eine zweite Welle kommen könnte und dass im Herbst 2020 das Virus wieder bedrohlich am Horizont erscheinen wird und dass es dann aber richtig schlimm wird und deshalb die Einschränkungen nicht gelockert werden sollten.

Wie sich doch die Bilder gleichen. Dieselben Märchen bekommen wir hier auch erzählt um den Ausnahmezustand so lange wie irgendmöglich hinauszuziehen. Was ihn aber von Prof. Drosten unterscheidet ist seine kriminelle Energie, wenn es darum geht, die Pharmaindustrie vor Umsatzverlust und Schadensersatzforderungen zu schützen. Menschenleben spielen dabei keine Rolle. Wenn man seiner ehemaligen Mitarbeiterin Dr. Judy Mikovits Glauben schenken will, und ich rate dringend dazu sich wenigstens 1-2 Interviews mit ihr anzusehen (z. B. das hier:

https://www.youtube.com/watch?v=GJb-g8ZB4xo&t=2839s

dann kann man Anthony Fauci der fahrlässigen Tötung und Körperverletzung an vielen Tausend Menschen beschuldigen. In mehreren Fällen soll er die Veröffentlichung von Forschungsergebnissen verhindert oder hinausgezögert haben, die Zusammenhänge zwischen millionenfach verabreichter Impfstoffe und Blutkonserven belegten.

Fauci, der 6 US-Präsidenten als Berater diente, und der US-Pharmaindustrie, gelang es 1986 während der Amtszeit von Ronald Reagan, die Haftung für Impfschäden von den Herstellern auf den Staat abzuwälzen. Damit wurde die Herstellung von Impfstoffen eine praktisch risikofreie Goldgrube für die Anbieter.

Auch das erklärt, warum der Markt für Impfstoffe so lukrativ ist.

US-Präsident Donald Trump hat eine Anhörung im Repräsentantenhaus mit Fauci abgesagt: Die Mainstream-Presse (auch in Deutschland) ist darüber wütend.

Fauci ist eine der mächtigsten und zuverlässigste Impfstoff-Lobbyisten der USA und hat enormen Einfluss. In sofern ist es bemerkenswert, dass Donald Trump ihn offenbar offen brüskiert hat.

„Dies ist eine Agenda, die nichts mit dem Virus zu tun hat.“ (Judy Mikovits)

Dr. Judy Mikovits ist eine US-amerikanische Virologin. Sie war eine der Ersten, die in den frühen 80er Jahren HIV-Viren isolierte und zeigte, dass sie für das AIDS-Syndrom verantwortlich sind. Dass das Covid19-Virus von Fledermäusen auf den Menschen „übergesprungen“ sein soll, hält sie für sehr unwahrscheinlich. Vielmehr geht sie davon aus, dass das Virus aus einem Viruslabor stammt und ursprünglich über kontaminiertes Impfserum in den menschlichen Körper gelangt ist.

Seit 1986 sind Pharmaunternehmen in den USA nicht mehr für die Folgen gesundheitlicher Schäden haftbar, die Folgen von Impfungen sind. Dafür haftet der Staat. Seit damals gab es mehrere durch Impfungen verursachte Häufungen schwerer Erkrankungen. Durch ein mit krebserregenden Viren kontaminiertes Impfserum wurden 25 Millionen Kinder infiziert, von denen viele in jungen Jahren an Krebs erkrankten und starben.

Anthony Fauci, der derzeit wichtigste Regierungsberater in Sachen Covid19 Pandemie soll mehrere solcher Skandale vertuscht haben, indem er die Veröffentlichung entsprechender wissenschaftlicher Arbeiten verhinderte.

https://www.bitchute.com/video/2jfS2i1o9fcC/

https://www.youtube.com/watch?v=GJb-g8ZB4xo