„Sturm auf den Reichstag“ war offenbar inszeniert

Wie in der Mainstreampresse berichtet wurde, sollen am Samstag, den 29.08.2020 Mitglieder der Reichsbürger-Bewegung und der rechten Szene versucht haben, den Reichstag zu stürmen.

Abgesehen davon, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass man vergessen hatte, Wachpersonal vor dem Eingangsbereich des Reichtages zu postieren, obwohl genau hier eine Kundgebung von Rüdiger Hoffmann angemeldet war, stellte sich noch eine interessante Tatsache heraus: Einer der beiden Polizisten, die sich dort einfanden, nachdem mehrere Demonstranten die Treppe hinaufgelaufen waren, war Karsten Bonack, der auch in der Dokusoap „Achtung Kontrolle“ mitspielt. Hier ein Link zu einer der Folgen: https://bit.ly/3gPUnzK

Hier beim Einsatz vor dem Reichstag: https://bit.ly/2ETUcGA

Soweit man auf den Videos von der „Erstürmung“ sehen kann, ging von den Demonstranten keinerlei Aggression aus, und es ließ sich auch keine Absicht erkennen, gewaltsam in den Reichstag eindringen zu wollen. Man sieht Personen von dort oben in aller Ruhe Erinnerungsfotos zu machen.

Man erhoffte sich offenbar ein paar dramatische Szenen für die Mainstream-Presse zu erhaschen, um das Narrativ der Stürmung des Reichstags durch den Nazi-Mob zu illustrieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.