Todesfälle nach Impfungen: Staatsanwaltschaft Stuttgart will nicht ermitteln.

Seit Beginn der Impfungen in Alten- und Pflegeheimen sind auffällig viele Todesfälle in zeitlicher Nähe zu den Injektionen zu beobachten. Die Öffentlich-Rechtlichen Medien und die privaten Mainstream-Medien berichten darüber nichts. So wie das RKI zu Beginn der Cona-Pandemie von der Durchführung von Obduktionen abriet, so finden auch hier keinerlei Untersuchungen statt. Ein Rechtsmediziner, der die Stuttgarter General-Staatsanwaltschaft aufgefordert hatte, Obduktionen in diesen Fällen anzuordnen, erhielt hierauf eine überraschende Antwort. In der 41. Sitzung des Co**na-Ausschusses wird der Inhalt des Antwortschreibens dokumentiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.